Kuvings Modellvergleich

Welches Kuvings Modell ist am besten?

Ich biete Ihnen als Fachhändler die 3 folgenden Kuvings Modelle an:

  1. Kuvings Silent Juicer
  2. Kuvings Whole Slow Juicer B-6000 (optional mit Eiscreme/Smoothie Set)
  3. Kuvings Whole Slow Juicer C-9500 (optional mit Eiscreme/Smoothie Set)

Mein persönlicher Tipp gleich vorweg: Ich würde auf jeden Fall das aktuelle Modell, den Kuvings Whole Slow Juicer C9500 kaufen. Er ist aus dem Jahr 2016 und die Weiterentwicklung des legendären Kuvings Whole Slow Juicer B-6000. Ein noch besseres Preis-Leistungsverhältnis (vor allem in Punkto Garantie bietet der Omega Slow Juicers Mega Mouth XXL mit 5 Jahren Garantie auf das gesamte Gerät, bei mehr Lieferumfang und geringerem Preis!)

Kuvings Silent Juicer oder Whole Slow Juicer B-6000?

Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

Kuvings Silent Juicer vs Kuvings Whole Slow Juicer B-6000

Whole Slow Juicer vs Silent Juicer Kuvings

1. Beide Modelle sind Kaltpressentsafter

Sowohl der Silent Juicer als auch der Whole Slow Juicer arbeiten mit der patentierten Slow Juicing Technologie namens J. M. C. S. (Juicer Module Comprising System). In einfachen Worten erklärt bedeutet dies, dass der Saft langsam und mittels Kraft ausgepresst wird. Dadurch wird das Pressgut komplett entsaftet, der trockene Trester ist der beste Beweis dafür.Außerdem bleiben im Saft die begehrten aber sehr empfindsamen Enzyme und Vitalstoffe erhalten. Anders als bei Entsaftern, die per Geschwindigkeit das Obst und Gemüse verarbeiten, wird bei der Kaltpressung kaum Sauerstoff eingewirbelt. Das ist ein echter Vorteil, denn der Sauerstoff ist es letztlich, der die Vitamine zerstört.

2. Identische Motorleistung sorgt für identische Power

Beide Motoren verfügen über eine Leistungskraft von 240 Watt. Das ist im Vergleich zu anderen Kalt-Saftpressen sehr viel. Der Vorteil eines so starken Motors zeigt sich im täglichen Gebrauch: Hat der Motor nämlich nicht genug Power, verkeilt sich das Pressgut – insbesondere gilt das zum Beispiel für kräftige Mohrrüben. Hilft dann der bei den meisten Slow Juicern vorhandene Rückwärtsgang nicht, bleibt nur noch das Auseinanderbauen. Bei Motoren mit wenig Power kann man das durch ein entsprechendes Zerkleinern von sehr anspruchsvollen Zutaten umgehen, es verursacht jedoch mehr Aufwand. Mit 240 Watt Leistungskraft ist das definitiv nicht nötig – natürlich kann sich das Pressgut hier ebenfalls mal verkeilen. Durch die Motorkraft passiert dies jedoch wesentlich seltener und natürlich hat der dann zum Einsatz kommende Rückwärtsgang ja auch eine stärkere Power.

3. Beide Entsafter verfügen über die gleichen Funktionen

An dieser Stelle gibt es nicht allzu viel zu erklären. Beide Geräte haben einen Schalter, der drei Funktionen auslöst: vorwärts (das Pressgut wird in die Pressschnecke eingezogen), rückwarts (falls sich etwas verkeilt – das Pressgut wird wieder nach oben gedrückt) und OFF (das Gerät ist aus). Und auch wenn der Kuvings Silent Juicer aufgrund seiner Bezeichnung eine andere Lautstärke als der Kuvings Whole Slow Juicer B-6000 vermuten lässt: Beide Geräte verursachen mit 40 bis 50 Dezibel vergleichsweise wenig Lärm (zur Orientierung: ein Zentrifugalentsafter schafft durchaus 95 Dezibel).

4. Bewährte Einzelteile blieben unverändert

Kuvings Slow JuicerDazu gehören in diesem Fall der Pressbehälter und das Sieb. Der Pressbehälter ist der Ort, an dem der Saft entsteht. In diesen wird der Rotationswischer (eine Art Abstandshalter zwischen Pressbehälter und Sieb), das Sieb und die Pressschnecke eingesetzt. Verschlossen wird er durch den Deckel inklusive Einfülltrichter. Am Pressbehälter befinden sich der Tresterauslass und der Saftauslass – bei beiden Modellen mit der so nützlichen Smart Cap. Diese verschließt und öffnet den Behälter, so dass Säfte gemixt werden können und außerdem erleichtert sie den Reinigungsaufwand (wer täglich entsaftet, muss aus meiner Sicht nicht täglich komplett reinigen, sondern einfach nur warmes Wasser durchlaufen lassen und anschließend bei geschlossener Smart Cap mit frischem warmen Wasser bis zum nächsten Tag stehen lassen. Ich reinige gründlich nur alle 2-3 Tage…). Ebenfalls vollkommen gleich ist das Sieb bei beiden Geräten, das für eine feine Konsistenz des Saftes sorgt.

Unterschiede zwischen Kuvings Silent Juicer und Kuvings Whole Slow Juicer B-6000

1. Supersize Einfülltrichter beim Whole Slow Juicer B-6000 als herausragende Neuerung

Der Whole Slow Juicer B-6000 ist das neueste Modell von Kuvings und seit 2014 am Markt verfügbar. Die auffälligste Verbesserung an ihm ist der große Einfülltrichter. Mit einem Durchmesser von 7,5 cm passen in diesen sogar ganze (normal große) Früchte. Warum das ein ganz besonders großer Vorteil ist, weiß jeder, der häufig entsaftet. Alle anderen am Markt verfügbaren Kalt-Saftpressen haben einen wesentlich kleineren Einfülltrichter. Das Pressgut muss also dementsprechend vorgeschnitten werden – das kostet Zeit, nicht nur für das Zerkleinern sondern auch für das Reinigen der Küchenutensilien. Bislang hatten die Zentrifugalentsafter hier die Nase vorn: zu laut, zu wenig Saftausbeute und zu schnelle Oxidation – ABER komfortabel durch einen großen Einfülltrichter. Kuvings hat sich mit dieser simplen Neuerung auf clevere Art und Weise einen echten Wettbewerbsvorteil gegenüber seinen Konkurrenten erkämpft, denn für regelmäßige Nutzer ist diese neue und komfortable Entsaftung ein echtes Plus.

2. Unterschiedliches Design der Pressschnecke

PressschneckeDie vertikal eingesetzte Pressschnecke besteht bei beiden Entsaftern aus widerstandsfähigem Material (Ultem). Die Pressschnecke beim Whole Slow Juicer ist jedoch etwas länger als beim Silent Juicer. Grund dafür ist der Supersize Einfülltrichter – werden ihn diesen ganze Früchte gegeben, muss die Schnecke eine Chance haben, diese greifen und einsaugen zu können. Aus diesem Grund ist im Einfülltrichter ein Vorschneider integriert (eine simpler Kunstoffvorsprung), der grob zerteilt. Die längere Pressschnecke kann dieses Pressgut entsprechend einziehen und entsaften.

3. Kleine Unterschiede beim Design

Das Gehäuse des Kuvings Silent Juicer hat ein etwas anderes Design als sein neuerer Bruder. Welches besser aussieht? Nun, das ist am Ende eine Frage des persönlichen Geschmacks. Beide Geräte sind in den Farben weiß, silber und rot erhältlich. Der Funktionsschalter (Vorwärts/Aus/Rückwärts) ist beim Silent Juicer hinten am Gerät, beim Whole Slow Juicer B-6000 seitlich angebracht. Der seitliche Schalter ist für die Anwendung besser, da die Rückseite des Gerätes in der Regel immer an irgendeiner Wand steht. Auch die Abmessungen der Geräte weisen geringfügige Abweichungen auf, der Whole Slow Juicer B-6000 ist allein durch den langen Einfülltrichter etwas höher als der Silent Juicer. Der letzte Unterschied ist beim Rotationswischer zu finden: Dieser hat beim Whole Slow Juicer Aussparungen in den Silikonflügeln. Der Hersteller spricht davon, dass dieses verbesserte Design den Trester noch besser vom Saft trennt.

Kuvings Entsafter Modelle im Überblick

Silent Juicer Whole Slow Juicer
Technische Details
Modellbezeichnung NS-750SC (weiß), NS-850SC (silber), NS-950 SC (rot) B6000W (weiß), B6000S (silber), B6000PR (rot)
Material (Gehäuse) Kunststoff Kunststoff
Verfügbare Farben (Gehäuse) weiß, silber, rot weiß, silber, rot
BPA freies Material Ja Ja
Anzahl Umdrehungen/Minute 80 Umdrehungen 60 Umdrehungen
Abmessungen 244x191x413 (mm) 228x208x448 (mm)
Gewicht 6,5 kg 6,4 kg
Motorleistung 240 Watt 240 Watt
Volumen Pressbehälter 400 ml 400 ml
Erscheinungsjahr 2010 2014
Funktionen
Presstechnik Kaltpressverfahren, patentierte Slow Juicing Technologie Kaltpressverfahren, patentierte Slow Juicing Technologie
Rückwärtsgang Ja Ja
Verarbeitung ganzer Früchte Nein Ja
Geeignet für weiches Pressgut Ja Ja
Geeignet für hartes Pressgut Ja Ja
Geeignet für Blattgemüse, Kräuter, Gräser Ja (nur in Verbindung mit weichem oder harten Pressgut) Ja (nur in Verbindung mit weichem oder harten Pressgut)
Konditionen
Garantie in Deutschland 5 Jahre 5 Jahre